Musik ist die universelle Sprache des Herzens

Bereits als kleiner Junge habe ich gern gesungen und die Herzen der "Großen" damit geöffnet. Als Student sang ich im Chor große Werke wie den Messias, Brahms Deutsches Requiem oder die Johannes-Passion. Seit 2006 habe ich den Gesang zur Gitarre wiederentdeckt und fünf Jahre mit alten Menschen deutsche Volkslieder gesungen. Seit 2012 schreibe und komponiere ich auch eigene Balladen und ab und zu begleitet mich Mathew McKelvie mit seiner Geige. Hier in Leipzig sang ich auch wieder in einem Altenheim mit alten Menschen und es war mir wie ihnen jedesmal eine Freude! Aufgrund meiner Entrüstung über die Isolation der Alten hat man mir in der Corona-Zeit die Zusammenarbeit mittlerweile nach vier Jahren aufgekündigt.

 

Tatsächlich ist Musik, und Gesang im Besonderen, eine Weltsprache, die jeder Mensch mit dem Herzen versteht. Das durfte ich bei zwei Konzerten in Costa Rica erfahren. Auch wenn ich den Inhalt der Volkslieder auf Spanisch erläuterte, die Menschen haben die Botschaft durch die Lieder selbst empfangen.

 

Das Lied "So wie ich bin" (s.u.) habe ich 2014 nach einer intensiven Begegnung mit dem kleinen Götz in mir geschrieben und bei vielen Gelegenheiten, zu denen ich dieses Lied sang, rollten Tränen bei den Zuhörern, weil sie sich wiederfanden und verstanden fühlten.

 

Mittlerweile habe ich im Kinemato-Tonstudio einige Lieder aufgenommen und sie sind bei YouTube bei Neue Horizonte.tv zu finden, wenn mensch "Lied Götz Wittneben" eingibt!

So wie ich bin

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Götz Wittneben